Kuhreiher als auffällige Sommergäste im Vorarlberger Rheindelta

Kuhreiher, 18.07.2011, Rheindelta (Foto S. Trösch)

Seit dem 15.06.2011 (1 Ind., D. Hollenstein) halten sich bis zu 6 Kuhreiher Bubulcus ibis im Vorarlberger Rheindelta auf. Die Anzahl der fast täglich beobachteten Vögel schwankt zwischen einem und mehreren Individuen, die sich vornehmlich im Bereich des Fussacher Rückhaltebeckens aufhalten.  Dieser Ort ist Brutplatz für Flussseeschwalben und wichtiger Ruheplatz für mehrere Hundert Grosse Brachvögel. Der östliche Bereich gehört zum Bauernhof der Familie Kuster, die ihre Kühe in einem eingezäunten Bereich weiden lassen. Ihrem Namen gerecht werdend halten sich die Reiher gerne zwischen den Kühen auf und picken Fliegen von deren Fell. Dies sorgt gelegentlich für Irritationen beim Vieh, die sich die Anwesenheit dieser schmucken Reiher nicht gewohnt sind. Die Reiher können auch im hohen Gras auf der Jagd nach Grossinsekten beobachtet werden.

Im Bodenseegebiet zählt der Kuhreiher – nach dem Erstnachweis von 1974 (SCHUSTER et al. 1983, Die Vögel des Bodenseegebietes) – zu den sehr seltenen, sporadisch auftretenden Gästen, v. a. im April/Mai und von Juni bis August (HEINE et al. 1999, Die Vögel des Bodenseegebietes, S. 214).  In diesem Jahr gab es bereits mehrere Nachweise am Bodensee, so z. B. am 19.04.2011 im Eriskircher Ried (4 Ind., G. Knötzsch) oder überraschenderweise am Lengwilerweiher bei Kreuzlingen TG (1 Ind. am 26./27.04.2011, S. Muff und S. Werner). Angaben aus www.ornitho.ch.

Nachweise des Kuhreihers in der Schweiz 2011 (Quelle: http://www.ornitho.ch)

In der Schweiz wurde der Kuhreiher 1974 zum ersten Mal nachgewiesengab, die Art zählt heute zu den alljährlichen Gastvögeln, insbesondere in der westlichen Landeshälfte (MAUMARY et al. 2007, Die Vögel der Schweiz, S. 111). In diesem Jahr gab es schon etliche Beobachtungen, was in der nebenstehenden Karte aus www.ornitho.ch zum Ausdruck kommt.

In Österreich gibt es im Jahre 2011 bisher 19 anerkannte Nachweise des Kuhreihers, die Wildvögel betreffen. Die meisten Beobachtungen 2011 stammen aus dem Burgenland (Seewinkel, 7 Nachweise) und Vorarlberg (Rheindelta, 9 Nachweise). Da die Art auch in vielen mitteleuropäischen Zoos gehalten wird, muss die Frage der Herkunft selbst bei unberingten Vögeln offen bleiben. Im vorliegenden Fall der 6 Individuen im Vorarlberger Rheindelta würde es sich bei Anerkennung um den bisher grössten Trupp in Österreich handeln, neben den 4 Ind. aus Salzburg (2008, 2009), die als Gefangenschaftsflüchtlinge eingestuft wurden (E. Albegger, briefl.).

Nachstehende Fotos mit Digiscoping vom Polderdamm aus. Vergrösserung durch anklicken!

Kuhreiher, 09.07.2011, Rheindelta (Foto S. Trösch)
Kuhreiher, 09.07.2011, Rheindelta (Foto S. Trösch)
Kuhreiher, 09.07.2011, Rheindelta (Foto S. Trösch)
Kuhreiher, 20.07.2011, Rheindelta (Foto S. Trösch)

Kuhreiher, 20.07.2011, Vorarlberger Rheindelta, bei starkem Westwind (Videoclip, S. Trösch) –> HD Qualität einschalten und vergrössern!

Kuhreiher im Vorarlberger Rheindelta from Stephan Trösch on Vimeo.

Videoscope vom 20.07.2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s