Amerikanische Krickente am Bodensee (bei Arbon-Steinach)

Amerikanische Krickente, M 2.KJ, 18.01.2015, Steinach SG (Foto S. Trösch)
Amerikanische Krickente, M 2.KJ, 18.01.2015, Steinach SG (Foto S. Trösch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute Sonntag, 18.01.2015, fanden am Bodensee die internationalen Wasservogelzählungen statt. Zu meiner bisherigen Zählstrecke am Schweizer Obersee (Münsterlingen-Uttwil, „Seetaucherstrecke“) habe ich seit Ende letzten Jahres noch die Anschlussstrecke Uttwil bis Romanshorn übernommen. Am Vormittag wehte ein leichter Nordostwind (Bise), der mittlere Wellen erzeugte. Die Sicht war ab etwa 1,5km Distanz nicht mehr gut. Aus diesem Grund waren die Ergebnisse beim Haubentaucher mit 375 Ind. und Prachttaucher mit 22 Ind. tief. Bei letzterer Art wurden zwei Tage zuvor 55 Ind. erfasst. Bei Uttwil konnten in grösserer Entfernung mind. 12 Samtenten ausgemacht werden. Meeresenten zeigten sich in diesem Winter bisher sehr sparsam. Hier zudem die „obligate“ adulte Heringsmöwe sowie eine schwach gelbfüssige adulte Silbermöwe, die wahrscheinlich nicht zur ssp. „omissus“ zugeordnet werden kann. Bei Romanshorn am Rande eines grösseren Schwarzhalstauchertrupps (ca. 120 Ind.) waren sehr schön 2 Ohrentaucher zu sehen und im Hafenbecken bzw. bei der Werft – neben einem Flussuferläufer – mehrere Steppenmöwen.

Unterwegs traf ich die Schweizer Ornithologen Manuel Schweizer und Paul Walser, denen ich dann an weiteren Beobachtungsorten nochmals begegnete. In Steinach beobachteten wir gemeinsam Grossmöwen (u.a. 4 Silbermöwen und mind. 20 Steppenmöwen) als Manuel plötzlich eine Amerikanische Krickente (Green-winged Teal /Anas carolinensis) entdeckte. Das war eine grosse Überraschung! Das Männchen im 2.KJ ruhte neben einigen Krickenten am Schlickrand rechts der Aachmündung und konnte aus der Nähe beobachtet werden. Sie war unberingt. Es ist gut möglich, dass sich dieser sehr seltene Gast noch einige Zeit hier aufhalten wird.

Offenbar gab es heute, gemäss einer Meldung in http://www.ornitho.de, auch eine Beobachtung dieser Art an der Donau (Auengewässer, Riedlingen). Für die Schweiz ist dies der 2. Nachweis nach der Erstbeobachtung von 2000.

Im „Der Ornithologische Beobachter“ 2016|113|61 erschien ein ausführlicher Bericht über diese Entdeckung (Schweizer M. et al., 2016). Download nachstehend.

OrnitholBeob_2016_113_61_Schweizer [hinzugefügt am 28.07.2017].

Amerikanische Krickente, M 2.KJ, 18.01.2015, Steinach SG (Foto S. Trösch)
Amerikanische Krickente, M 2.KJ, 18.01.2015, Steinach SG (Foto S. Trösch)

 

 

Elanus Band 6 (2011) des «Club 300 Österreich» erschienen

Elanus Band 6 - 2011In einem früheren Beitrag wurden die Jahresberichte des Club 300 Österreich vorgestellt. Dieser Tage ist der 6. Band erschienen und enthält den Jahresbericht 2011. Detailliert und sorgfältig werden die herausragendsten ornithologischen Ereignisse für jeden Monat dargestellt, wiederum ergänzt mit schönen Fotos. Das sehr ansprechend produzierte 136 Seiten starke Heft enthält zudem ausführliche artspezifische Berichte, wie z. B. «Der Rotkopfwürger Lanius senator in Österreich», oder «Das Auftreten der Kurzzehenlerche Calandrella brachydactyla in Österreich und ihre ersten Alpinnachweise» sowie «Das Auftreten des Graubrust-Strandläufers Calidris melanotos in Österreich». Mehrere Berichte über ornithologische Veranstaltungen in Österreich sowie Reiseberichte runden den Jahresbericht ab.

Für die Redaktion und Realisierung zeichnen Philipp Kolleritsch, Ernst Albegger, Sandra Götsch, Christoph Neger, Josef Ringert und Sebastion Zinko verantwortlich. Zu beziehen ist das Jahresheft (wie auch frühere Ausgaben) für EUR 17.00 bei elanus(at)club300.at.

Winterlicher Frühlingsbeginn führt zu einem Vogelzug-Megastau

Blaukehlchen, 31.03.2013, D-Moos (Foto S. Trösch)
Blaukehlchen, 31.03.2013, D-Moos (Foto S. Trösch)

Am 13. März 2013 kehrte der Winter mit Schneefall und Temperaturen um null Grad zurück. Am Folgetag sank das Thermometer bis auf -6°C um dann am Wochenende vom 16. März unter Föhneinwirkung wieder auf 8°C anzusteigen! In der Woche vor Ostern wieder abrupter Wintereinbruch, begleitet von einer mässigen Bise und Schnee bis ins Flachland. Von dieser Wetterlage wurden ziehende Kleinvögel brutal erwischt. Am 26./27.03.2013 kam es an den eisfreien Flachwasserstellen des Bodensees zu spektakulären Ansammlungen von Kleinvögeln mit alleine auf der rund 10km langen Uferstrecke zwischen Münsterlingen und Uttwil von geschätzten 10-20’000 Vögeln in 14 Arten. Am häufigsten waren Bachstelzen, Hausrotschwänze, Rotkehlchen und Rohrammer, ferner auch Schwarzkehlchen, Singdrossel, Rotdrossel, Wiesenpieper, Schaftselze, Zilpzalp, Star, Bergpieper und Buchfink.

Zilpzalp, 27.03.2013, Frasnacht TG (Foto S. Trösch)
Zilpzalp, 27.03.2013, Frasnacht TG (Foto S. Trösch)

Bis zu den Ostern häuften sich Meldungen in der Region Schaffhausen-Bodensee, der Megastau im Vogelzug hatte wohl auch weite Teile der Schweiz sowie Mitteleuropas erreicht. Meldungen auf www.ornitho.ch erreichten durch dieses Ereignis neue Tagesrekorde mit zuletzt über 11’000 Dateneingaben am 31.03.2013 und 12’200 am 01.04.2013! Am Bodensee kam es in den letzten Tagen zu ungewöhnlichen Konzentrationen verschiedener Vogelarten an den Seeufern wie teilweise auch im Hinterland. Auf Wiesen sammeteln sich Tausende von Drosseln (Sing-, Mistel, Wacholder-, Rot- und vereinzelt auch Ringdrossel), vor den Schilfrändern, auf Schlicks und an kiesigen Uferstellen suchten auf wenigen hundert Metern Hunderte von Zilpzalpen, Bachstelzen, Hausrotschwänzen, Rotkehlchen u.a. intensiv nach Nahrung. Kurze Momente mit Sonnenschein (wie am 01.04.2013 in der Region Schaffhausen-Untersee) gaben auch den vielen Rauchschwalben und wenigen Mehlschwalben Hoffnung auf etwas Insektennahrung. Bachstelzen, Zilpzalpe und Schwarzkehlchen pickten auf offener Wasserfläche Insekten auf. Alpensegler flogen bei Minustemperaturen und Schneefall potenzielle Brutplätze in der Schaffhauser Altstadt an. —  Teilweise skurrile Bilder mit Kleinvögeln in von leichtem Schnee und Frost überzogener Landschaft sowie bei anhaltender Hochnebellage mit Bise!

Kiebitze, 29.03.2013, D-Moos (Foto S. Trösch
Kiebitze, 29.03.2013, D-Moos (Foto S. Trösch

Ungewöhnliche Beobachtungen gab es z.B. beim Blaukehlchen. Im Tagesschritt nahmen Meldungen landesweit zu und am Bodensee kam es lokal schon fast zu unglaublichen „Massenaufläufen“ mit z.B. am 01.04.2013 gegen 20 Blaukehlchen bei D-Moos an der Radolfzeller Aachmündung und über 20 Ind. an der Stockacher Aachmündung. Da gehen Meldungen von 5-10 Ind. an anderen Stellen schon fast unter! Auch beim Waldwasserläufer wurden seit dem 01.04.2013 bei Moos schon über 30 Ind. gesehen. In diesem Spektakel ziehen fast unbemerkt viele Schwarzmilane nach NW und mehr als üblich zeigen sich an vielen Stellen ziehende Rohrweihen.

Noch scheint sich die wettermässige Situation nicht zu entspannen. Die Prognosen zeigen bis ins letzte Aprildrittel eine eher winterliche als frühlingshafte Atmosphäre, mit Temperaturen so um 4-15 Grad! Es bleibt spannend abzuwarten, wie die Vögel darauf reagieren werden.

 

Hausrotschwanz, 31.03.2013, Ramsen SH/Bibermühle (Foto © Stephan Trösch) Blaukehlchen, 31.03.2013, D-Moos (Foto © Stephan Trösch)
Blaukehlchen, 29.03.2013, Ramsen SH (Foto © Stephan Trösch) Blaukehlchen, 29.03.2013, Ramsen SH (Foto © Stephan Trösch)
Rohrweihe, 29.03.2013, Ramsen SH (Foto © Stephan Trösch) Seeufer bei Güttingen TG, 27.03.2013 (Foto © Stephan Trösch)
Zilpzalp, 27.03.2013, Güttingen TG (Foto © Stephan Trösch) Zilpzalp, 27.03.2013, Kesswil TG (Foto © Stephan Trösch)
Rohrammer, 27.03.2013, Güttingen TG (Foto © Stephan Trösch) Schwarzkehlchen, 27.03.2013, Kesswil TG (Foto © Stephan Trösch)
Hausrotschwanz, 27.03.2013, Altnau TG (S. Trösch)
Hausrotschwanz, 27.03.2013, Altnau TG (S. Trösch)