Ornithologischer Rundbrief für das Bodenseegebiet Nr. 203 erschienen

Die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Bodensee (OAB) hat ihren 203. Rundbrief herausgegeben. Auf 24 Seiten werden die wichtigsten Beobachtungen aus dem vergangenen Herbst 2011 ausführlich kommentiert, unterlegt mit einigen schönen Vogelfotos aus dem Bodenseegebiet. Schwerpunkt des Rundbriefs ist zum einen der auffällige Einflug von Raubmöwen am Bodensee, mit  u.a. 7 Falkenraubmöwen, zum anderen der spektakuläre Kranichzug im Bodenseegebiet mit bis zu 178 Kranichen. Ein ausführlicher Bericht über den Bruterfolg der Weissstörche zeigt, dass dieser elegante Vogel weiterhin Aufwind hat und sich am westlichen Bodensee und im Kanton Thurgau wohl fühlt. In dieser Rundbriefausgabe sind zudem alle Referate und Berichte der Jahresversammlung 2011 der OAB zusammengefasst aufgeführt. Der neue Rundbrief kann nachstehend heruntergeladen werden.

↓↓ OR 203 Herbst 2011 (pdf-Datei, 3,1 Mb)

12 Kraniche im Radolfzeller Aachried

Seit Montag, 8. März 2010, halten sich im Radolfzeller Aachried zwischen Bohlingen und Moos 12 Kraniche (Grus grus) auf. Es sind 11 Altvögel sowie ein Jungvogel aus dem vergangenen Jahr. Tagsüber halten sich die Gäste auf einem alten Maisacker zum Fressen auf, zwischendurch wird die Radolfzeller Aachmündung zur Gefiederpflege aufgesucht. Mehrfach wurden Vögel bei der Balz beobachtet. Der Kranich ist im Bodenseegebiet ein alljährlicher Durchzügler im März/April und im Oktober/November. Überwinterungen sind sehr selten wie auch rastende Vögel nur ausnahmsweise gesehen werden. Meist werden diese eleganten Vögel hoch fliegend gesehen, wenn sie durch ihre markanten Rufe auf sich aufmerksam machen.

Zu diesem Artikel passende Berichte im Südkurier:
↑↑ Ausgabe vom 11.3.2010
↑↑ Ausgabe vom 13.3.2010

Interessanter Link zum Thema Kraniche
↑↑ Kranichschutz Deutschland

Kraniche, 08.03.2010, Radolfzeller Aachried (Foto M. Roost)
Kraniche, 08.03.2010, Radolfzeller Aachried (Foto M. Roost)