Schelladler „Tore“ am Bodensee

Schelladler „Tore“, 1.KJ, 24.11.12, Rheindelta, Austria (Foto S. Trösch)

Internet und GPS ermöglichen es, besenderte Vögel auf ihrem Zug in die Winterquartiere nahezu live begleiten zu können. Auf der Website von http://birdmap.5dvision.ee/index.php?lang=de können gleich bei mehrere Arten, wie Fischadler, Schwarzstorch, Kranich, Schell- und Schreiadler sowie Seeadler deren Zugwege verfolgt werden. Die meisten der im Baltikum beringten und besenderten Vögel haben eine südliche Zugroute in Richtung Griechenland/Türkei eingeschlagen. Der bekannte Schelladler „Tönn“ weilt derzeit im Südosten Spaniens, während es der andere Schelladler „Tore“ noch nicht über Mitteleuropa hinaus geschafft hat und aktuell (25.11.2012) am Bodensee zu sehen ist.

Schelladler „Tore“, 1.KJ, Zugbewegungen seit 27.09. – 24.11.2012

Der junge Schelladler „Tore“ startete seine Mission am 27.09.2012 mit dem Aufbruch in Estland. Er umflog grosszügig den Golf von Riga (Lettland), befand sich am 05.10.12 über Littauen, streifte dann die weissrussische Grenze und flog um den 15.10.12 in polnisches Territorium ein, das er eine Woche später Richtung Deutschland verliess. Um den 01.11.12 war Tore bei Nürnberg zu sehen, eine Woche später im Raum Augsburg, ehe am 16.11.12 das GPS-System seine Position im Bereich der Calandaspitze (2600m) bei Chur/Schweiz meldete. Tore zog es vor, danach wieder zurückzufliegen – er wurde ab dem 20.11.12 im St. Galler Rheintal (Schweiz) bei Oberriet erstmals terrestrisch entdeckt, die Tage darauf mit einer nordwärts gerichteten Bewegung bis Heerbrugg am 23.11.12, unmittelbar an der Grenze zu Österreich bei Lustenau und 12km vom Bodensee entfernt.

Am 24.11.12 wurde der Schelladler um 10:00 Uhr bei der Kirche Heebrugg fliegend gesehen, um 11:30 Uhr dann am Bodensee östlich der Alpenrheinmündung wiederentdeckt. Tore verweilte dann den ganzen Nachmittag auf einer Sandbank an der Mündung der Bregenzer Ache (Austria) und frass an einem Fischkadaver. Inzwischen konnten mehrere Beobachter den seltenen Greifvogel beobachten und bestätigen. Vorläufige Zwischenmeldung: am 25.11.12 wurde Tore erneut an der Bregenzer Achmündung (Rheindelta, Austria) gesehen.

Nachstehendes Video und Fotos von Stephan Trösch (24.11.12, Vorarlberger Rheindelta, Austria)

Schelladler „Tore“ im Vorarlberger Rheindelta from Stephan Trösch on Vimeo.
Aufnahmedatum 24.11.2012 / Diciscope